GESELLSCHAFT

Die Gesellschaft im Wandel. Die klassischen Wertesysteme greifen nicht mehr.
Die Anreizsysteme der Nachkriegsgeneration, die Überhöhung des Geldes in Politik und Gesellschaft lassen ahnen, dass ein Wandel kurz bevorsteht.

WISSENSCHAFT

Warum werden Wissenschaft und Religion immer noch getrennt wahrgenommen ? Die Quantenphysik sagt, dass Materie ohne den Geist nicht existiert.

SICHTWEISEN

Wie findet der Wandel des Wertesystems statt ?
Welche Gruppierungen sind die Protagonisten ?

LEBENSENTWÜRFE

Über Menschen, die auf ganz eigenen Wegen gehen.

Eine neue Welt

HOLONIUM ist ein interaktives Forum für Menschen die das Gefühl haben, dass eine nachhaltige Entwicklung zu etwas Neuem im Gange ist. Was ist dieses "Neue"? Wir sind - noch - fest eingebunden in eine politisch-soziale Struktur, in der gegenwärtig das Primat des Geldes herrscht. Wir leben in einer Welt, die voller Konflikte und Umbrüche ist. Warum ist das so? Auf politischer, wirtschaftlicher und wissenschaftlicher Ebene, dominiert das Faktisch-Rationale.

Der Mensch ist aber kein faktisch-rationales Wesen. Wir sind erzogen, aufgewachsen, geprägt durch die Muster und Werte der Umgebung. Wir stellen das prinzipiell nicht in Frage, aber die daraus resultierende, erlebte Realität ist alles andere als ideal. Wir nehmen das hin, weil wir keine geprüfte Alternative kennen und entwickeln erstaunliche Verhaltensweisen und Ansichten, um diese "Alternativlosigkeit" immer wieder zu rechtfertigen. Darunter liegt die Angst vor dem Unbekannten, eine Angst diese wenig ideale Realität zu ändern. Warum sollten wir etwas ändern, wenn wir nicht abschätzen können, auf was wir uns einlassen?

Also bleiben wir in der "Komfortzone", die zwar alles andere als komfortabel ist, und versuchen darin ein Leben zu führen, das wir immer wieder nachjustieren und optimieren wollen-müssen. Kinder müssen erzogen, Konflikte müssen gelöst, Krankheiten müssen behandelt und Geld muss verdient werden. Alles andere wäre Weltfremdheit.

Ist es nicht, wenn man den Blickwinkel ändert. HOLONIUM stellt Fragen und zeigt Wege, wie das auch anders gehen kann. Beispiele gibt es genügend, die dafür sprechen, dass eine neue Entwicklung auf dem Vormarsch ist. Dabei geht es nicht um das Korrektiv bestehender Systeme. Da Aufmerksamkeit und Wahrnehmung die erlebte Realität erschaffen (Quantenphsik), ist die Auseinandersetzung mit einem Mißstand nichts anderes, als der Beginn einer neuen Konfliktstruktur, die dann wieder optimiert werden muss. Wir sind Meister in der Optimierung geworden und konnten mit diesen Optimierungsansätzen das Bruttosozialprodukt in vielen Teilen der Welt erheblich steigern. Aber hat sich dadurch wirklich irgendetwas so geändert, dass wir Kriege, Krankheiten, psychologische Probleme, Armut und Umweltprobleme als ein unwirkliches Szenario sehen könnten? Sicher nicht!

Wenn die Optimierungsaktivitäten auf allen Ebenen uns letzlich also nur beschäftigen, wir in einem ständigen Hin- und Her zwischen Erfolg und Mißerfolg die finale Perfektion aus der Beschränktheit eines vergänglichen Lebens erstreben, aber nie ans Ziel kommen, dann stellt sich doch die Frage, warum wir das alles so und nicht anders tun. Und hier liegt der Punkt: Im Tun.

Die These ist: der Generalirrtum liegt in der Idee, mit dem Tun liesse sich irgendetwas verbessern. Der Blick von der Historie bis in die Gegenwart zeigt, dass das nicht funktioniert. Es ist daher an der Zeit, über ein neues Konzept nachzudenken.

TOPICS

 

ÜBERLEBENSMODUS

Wie kommt man aus dem Überlebensmodus in den Seinsmodus
 

ENTFLECHTUNG

Die Entflechtung von Paradigmen und Prägungen ist ein Weg in die persönliche Freiheit.
 

FREIHEIT

Was ist Freiheit. Freiheit ist, wenn man - im Rahmen der Normen - tun kann, was man will. Können wir das? Was sind eigentlich die EInschränkungen?